Pressemitteilung 19.06.2018

Rotary-Spendenlauf: jeweils 6.000 Euro für Maria Helferin und den Kinderschutzbund

Viersen/Nettetal. Spenden in Höhe von jeweils 6.000 Euro hat der Rotary Club Viersen-Schwalm-Nette jetzt an die Behindertenhilfeeinrichtung Maria Helferin in Kaldenkirchen und den Kinderschutzbund Viersen übergeben. Das Geld stammt aus dem Erlös des sechsten Rotary-Spendenlaufs am 7. Mai auf den Süchtelner Höhen. Bei strahlendem Sonnenschein waren rund 250 Läufer und Nordic-Walker dem Aufruf „Gemeinsam ans Ziel“ gefolgt.

Rainer Schnäbler, Präsident des Rotary-Clubs, überreichte das Geld an den stellvertretenden Leiter von Maria Helferin, Uwe Gäde und Frank Wüsten vom Bewohnerbeirat sowie an Uta Petersen und Bernd Bodenbenner vom Vorstandsteam des Kinderschutzbundes. Schnäbler dankte bei dieser Gelegenheit noch einmal allen Teilnehmern des Spendenlaufs und den rund 50 Sponsoren aus der Region. Sie hatten schon im Vorfeld für ein gutes Ergebnis gesorgt.

In der Einrichtung Maria Helferin wird das Geld für verschiedene Freizeitangebote für die jungen Menschen mit Behinderung sowie für die Finanzierung des therapeutischen Reitens verwendet. Der Kinderschutzbund muss sich zu großen Teilen aus Spenden finanzieren. Unter anderem hat er im „Blauen Haus“ im Robend einen pädagogischer Mittagstisch und eine Hausaufgabenbetreuung eingerichtet. Auch für andere Projekte, wie Sorgentelefon, Familienberatung und Kindergruppen ist die Spende sehr willkommen. 0020